Können-Zettel

Ein lieber Mensch hat mir folgende Geschichte erzählt!

Er saß im Zug und genoss eine interessante Unterhaltung.

Ein Mädchen – ca. 7 Jahre alt war mit ihrem Onkel unterwegs auf der Reise.

Sie saß neben ihm und plauderte ungeniert und fröhlich.

 

 

Das kleine Fräulein saß selbstbewusst mit ihrem Püppchen auf dem Arm im Zugabteil und man sah ihr an, dass sie sichtlich Gefallen an der Zugfahrt hatte.

Wie sie so gemütlich auf den Gleisen voran fuhren, schaute die Kleine plötzlich zu Ihrem Onkel hoch und sagte: „Ich habe einen Können Zettel!“ Dabei strahlte sie über das ganze Gesichtchen.

„Was sind Können-Zettel?“ fragte der Onkel – ehrlich erstaunt und verwundert.

Die kleine Prinzessin war nun wiederum erstaunt, dass ihr Onkel nicht wusste, was ein Können-Zettel ist! Das musste doch jeder wissen.

Geduldig schaute sie ihn an und erklärte fachkundig: „Auf einem Können-Zettel steht alles drauf, was man kann.“

„Wow, toll!“ sprach der Onkel amüsiert. „Und was kannst Du so alles? Was steht denn auf Deinem Können-Zettel?“

Wie aus der Pistole geschossen berichtete die kleine Maus von Ihrem Können:

“Ich kann mit Gummistiefeln rutschen!

Ich kann sehen wie du lachst!

Ich kann auch hören, wie du lachst!

Ich kann dir meinen Kuschelbären leihen!

Ich kann dir zuhören!

Ich kann mit meinem Zahn wackeln!

Ich kann im Zug rückwärts gehen und trotzdem vorwärts komme!

Ich kann ganz vieles!”

“Oh, dann hast du aber schon viele Können-Zettel?” entgegnete ihr der Onkel sympathisch.
Sie überlegt – zählt mit den Fingern und sagt laut: “11”
Dann hebt sie ihr Köpfchen nach oben, blickt ihn direkt an und fragt: “Wie viele Können-Zettel hast du Onkel? Da du ja schon soooooo alt (er war ungefähr 25 Jahre jung) bist, musst du bestimmt gaaaanz viele davon haben!”
“Leider hab ich gar keine Können-Zettel, mein Spatz.” klang es etwas traurig aus ihm. Er schien sichtlich in sich gekehrt und nachdenklich.
“Okay, dann machst du dir eben welche. Und zum Anfang kannst du ja drauf schreiben, dass du mit meinem Kuschelbären schmusen kannst.”

Für die Kleine war damit das Thema klar abgehandelt.

♦♦♦♦♦

Diese kleine Geschichte regt eindeutig zum Nachdenken an, so finde ich!

Haben uns diese kleinen Menschlein nicht etwas voraus?

Am meisten freue ich mich über die Idee der Eltern, die ihrem Kind mit einem Selbstverständnis und mit Freude ein Fundament mit auf den Weg geben, das dem Kind Stabilität, Selbstvertrauen als auch eine Bewusstheit mitgibt die die Persönlichkeit stärkt.

Haben Sie schon einmal etwas von Können-Zettel gehört?

Wie finden Sie es, einen Können-Zettel zu haben?

♦♦♦♦♦

 

Können-Zettel

Sonnenbank!

 

Ich habe mich auf eine Bank gesetzt mit Zettel und Stift und mir meinen Können-Zettel gemacht. Dabei habe ich festgestellt, dass ich neben dem Schmusen mit dem Kuschelbären noch vieles andere kann.

 

 

 

 

 

Es fühlt sich gut an, sich bewusst zu machen was man kann und auch was man nicht kann!

An jeder Bank, an der ich vorbeikomme, kommt mir mein Können-Zettel in den Sinn. Dann setzte ich mich kurz hin, erfreue mich an meinen Talenten und gehe gemütlich und zufrieden weiter.

 

Herzlichst Irene Steinbach

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Können-Zettel, 5.0 out of 10 based on 1 rating

Speak Your Mind

*