Lebensanschauung

„Ja, ich liebe mich!“

U N D

„Ja, ich würde mich heiraten!“

 

Potztausend aber auch!!! So eine Aussage!!!

Finden sie das etwas hochtrabend!? Etwas sehr egozentrisch!?

Fast schon narzisstisch!?

Im alltäglichen Sprachgebrauch: Arrogant, eitel und selbstsüchtig.

 

 

Das klingt schon etwas seltsam für so manchen mit der anderen Einstellung dass „man“ so nicht sein darf.

Wie steht es in der Bibel: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Demzufolge kannst du deinen Nächsten nur soviel lieben wie du dich selbst liebst. Und wieder daraus schließend resultiert, dass wir uns selbst lieben, sobald wir jemanden sagen: „Ich liebe Dich!“

Sonst geht das doch gar nicht. Ich kann ja auch nur das geben, was ich habe.

Oder leihe ich die Liebe für jemanden von jemandem aus?

Liebe bedeutet den gesamten Menschen zu mögen ohne die Einzelheiten bei ihm zu betrachten.

Soviel Liebe ich habe, soviel Verständnis, soviel Toleranz, soviel Fürsorge, soviel Mitgefühl besitze ich für Jemanden oder für Etwas.

 

Es gibt unterschiedliche Weltanschauungen; sie sind frei zu wählen:

1.

Ich bin o.k. – Du bist o.k.

2.

Ich bin nicht o.k. – Du bist o.k.

3.

Ich bin o.k. – Du bist nicht o.k.

4.

Ich bin nicht o.k. – Du bist nicht o.k.

 

Nun können wir leicht erkennen woher die großen und kleinen Differenzen in der Kommunikation und im Zusammenleben herkommen.

 

Eine gesunde Eigenliebe ist ein Segen,

für sich selbst und wird zum Segen für die Welt.

 

Herzlichst Ihre Irene Steinbach

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)

Speak Your Mind

*