Ver/Änderung

VERÄNDERUNG

 

Veränderung!!!

Veränderung???

Veränderung macht Angst!?

Veränderung muss sein!?

Wachstumsprozess

Veränderung bedeutet Wachstum und ist ein laufender Prozess!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Geschichte:

Ein junger Mensch beschloss eines Tages die Welt zu verändern. Sie war ihm zu schlecht so wie er sie sah und erlebte. Er wollte eine bessere Welt haben und zog hinaus in die Ferne; in die große weite Welt.

Nach vielen Jahren, in denen er alles Erdenkliche tat um die Welt zu ändern,  kam er zurück in sein Dorf und stellte fest, dass sich die Welt kein bisschen verändert hat und immer noch dieselbe schlechte Welt war. Er war sehr frustriert aber weiter der Auffassung, er könne die Welt verbessern. Vielleicht – so dachte er sich – einfach nur einen Teil der Welt.

So zog er hinaus in eine große Stadt. Vielleicht könnte er ja eine Stadt in der Welt zum Guten bringen. Und wieder tat er alles Erdenkliche um die Stadt ein bisschen besser zu machen und damit sein Ziel zu erreichen, die Welt ein bisschen besser zu machen. Abermals kam er nach vielen Jahren zurück in sein Dorf und musste kläglich feststellen, dass die Welt sich kein bisschen in die Richtung verändert hat, in der er sie zu verändern versuchte.

Nun denn, so dachte er bei sich, so kann ich vielleicht mein Dorf ein bisschen besser machen. Fortan tat er alles um das kleine Dorf in dem nun lebte, um die Welt ein bisschen lieblicher zu machen. 

Was er auch tat und was er auch nicht tat. Die Welt blieb einfach wie sie war. Schlecht in seinen Augen und mies in seinem Glauben.

Der einstige junge Mensch war nun ein reifer alter Mensch geworden. Er bemerkte, dass ihm nicht mehr viel Lebenszeit blieb um sein Ziel zu erreichen. So beschloss er für sich: „Wenn ich schon die Welt nicht ändern kann, weder eine Stadt noch mein Dort besser machen kann, so will ich versuchen, wenigstens mich ein wenig positiv zu verändern.“

Schon nach kurzer Zeit musste er feststellen dass die Welt sich total verändert hatte seit er sich in die Veränderung begab. Er fühlte sich plötzlich in einer guten Welt, in einer schönen Welt, in einer lebenswerten Welt zuhause!

Was will uns diese Geschichte wohl sagen?

 

Wie oft wollen wir Menschen und/oder Dinge um uns verändern? Setzen unser ganzes Geschick, unser ganzes Können, unsere ganze Manipulation ein, um die Welt so zu machen, wie wir sie uns wünschen.

 

Dabei ist die Welt wie sie ist. Sie ist weder gut noch böse. Sie ist einfach.

So wie du sie siehst, so wird dir die Welt begegnen. Das was du aus ihr machst, wird dein Zuhause sein. So wie du dich bettest wirst du liegen!

„Zwei Menschen zogen in die Ferne,

der Eine sah nur Dreck, der Andere sah nur Sterne!“

 

Die Welt kannst du nicht verändern, wohl aber dich und deine Einstellung. Änderst du deine Einstellung über die Menschen und dich, dann verändert sich deine  ganze Welt.

Und wie sieht es in deiner Welt aus?

 

Herzlichst Irene Steinbach

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Speak Your Mind

*